Ernst Barlach Haus im Jenischpark in Hamburg

 

Ernst Barlach Haus im Jenischpark in Hamburg

Das Ernst Barlach Haus beherbergt eine einzigartige Sammlung: Zahlreiche Hauptwerke des expressionistischen Bildhauers, Zeichners und Schriftstellers Ernst Barlach (1870-1938) sind hier zu sehen, darunter nahezu ein Drittel seiner kostbaren Holzskulpturen. Neben wechselnden Sammlungspräsentationen wird hier auch attraktive Kunst der Klassischen Moderne und der Gegenwart präsentiert – die lichte, klare Museumsarchitektur bildet einen idealen Rahmen für intensive Begegnungen mit Skulpturen und Gemälden, mit filigranen Zeichnungen oder raumgreifenden Installationen. Die Vielfalt ist Programm: Bildende Kunst trifft regelmäßig auch auf Schauspiel, Literatur und Musik.Hans Josephsohn bis 15. Juni 2014 im Ernst Barlach Haus»Die Sache muss leben«Hans Josephsohn im Kesselhaus Josephsohn, Sitterwerk St. Gallen, 2004© Josephsohn Estate, Hauser & Wirth and Kesselhaus Josephsohn/Galerie Felix Lehner; Foto: Kolumba, Köln/Stefan KrausHans Josephsohn (1920–2012) zählt zu den großen Einzelgängern in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Unbeirrt von wechselnden Tendenzen schuf der Schweizer Bildhauer ein Œuvre von archaischer Wucht und bewegender Zartheit.In der Beschränkung auf wenige Werkgruppen – Liegende, Stehende, Halbfiguren, Reliefs – erreichte Josephsohn große Freiheit. Seine in langen Formungsprozessen gereiften Figuren wirken zeitlos und sind doch kraftvoll präsent. „Die Sache muss leben“, beschrieb Josephsohn selbst seine künstlerische Suche. „Man muss lernen, eine Sprache zu finden, die parallel zum Leben geht, aber eigenes Leben hat und Elemente aus dem Leben aufnimmt.“ Josephsohns internationale Bedeutung wurde zuletzt 2013 durch die Präsentation seiner Arbeiten auf der Biennale von Venedig eindrucksvoll unterstrichen. Nun zeigt das Ernst Barlach Haus erstmals in Hamburg Plastiken und Zeichnungen des Künstlers. Leihgeber sind Kolumba, das Kunstmuseum des Erzbistums Köln, die Mezzanin Stiftung für Kunst, Liechtenstein, das Kesselhaus Josephsohn, St. Gallen, und die Sammlung Klöcker, Bad Homburg.Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Schweizerischen Botschafters in der Bundesrepublik Deutschland, Tim Guldimann.Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 UhrKarfreitag, 18. April 2014, 11 bis 18 Uhr geöffnetOstersonntag, 20. und Ostermontag, 21. April 2014, 11 bis 18 Uhr geöffnetErwachsene 6 Euro (erm. 4 Euro), Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei, Gruppen (ab 10 Pers.) 3 Euro pro Person, Familienkarte 9 Euro, Kombikarte Jenisch Haus 8 Euro, Jahreskarte 18 Euro.Text und weitere Informationen:  http://www.barlach-haus.de/

Kategorien: 
Oben