Sukuma Award 2014 - Faire Elektronik

 

Sukuma Award 2014 - Faire Elektronik

Sukuma Award startet Aktionssommer zu Fairer Elektronik

 

Sie sind unsere treuen Begleiter im Alltag: Handys, Computer, Fernseher – eine Welt ohne elektronische Geräte können wir uns kaum mehr vorstellen. In vielen Bereichen wurde durch die IT (Informationstechnologie) unser Leben leichter gemacht; insbesondere für Jugendliche sind technische Geräte wie Smartphones zudem zum Statussymbol geworden. Mit dem Wandel zum schnelllebigen Massenprodukt, das inzwischen aller ein bis zwei Jahre gewechselt wird, sind jedoch auch die Probleme gewachsen:

 

Der Rohstoffbedarf steigt, in Abbauregionen wie der Demokratischen Republik Kongo gibt es politische Konflikte, der Arbeitsdruck in den Fertigungsstätten ist hoch und die Arbeiter werden unter widrigen Bedingungen nur schlecht bezahlt. Das Resultat sind aber nicht nur soziale Probleme, sondern auch Berge an Elektroschrott, der kaum recycelbar ist. Im Gegensatz zu „Green IT“ soll „Faire IT“ daher nicht nur CO2-neutral sein und Strom sparen, sondern zielt insbesondere auf die Produktionsbedingungen ab. Doch wirklich faire Alternativen gibt es bisher - abgesehen vom Fairphone - kaum. Andere Strategien sind deshalb gefragt.

 

 

Der Sukuma Award, ein Ideenwettbewerb für Bürger aus Dresden, Leipzig und Chemnitz, will die angerissenen Probleme und Alternativen rund um unsere Elektronik bekannter machen und sucht auch in diesem Jahr die originellste Kinospot-Idee! Jeder kann mit seiner eigenen kurzen Idee zum Thema „Faire Elektronik“ – beschrieben auf einer DIN A 4 Seite – teilnehmen und die professionelle Produktion eines Kinospots gewinnen. Auch die Zusammenarbeit mit prominenten Künstlern ist dabei wieder geplant. Vorkenntnisse im Bereich Film sind nicht nötig. Unter www.sukuma-award.de kann bis zum 20. Juli jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen und seine Spotidee einreichen. Der Sukuma Aktionssommer wird durch Veranstaltungen und Aktionen (siehe Infobox), gemeinsame Dreharbeiten sowie feierliche Premieren in allen drei Städten ergänzt. Macht mit!

 

Welche Rohstoffe stecken in unserer IT?

Ein Handy besteht aus bis zu 60 Stoffen, der Großteil davon sind Metalle. In jedem Handy stecken so genannte Konfliktmetalle wie Coltan (Tantal) und Kobalt aus dem Kongo, deren Abbau und Handel oftmals mit der Finanzierung des Krieges im Ostkongo in Verbindung gebracht werden und immense Umweltprobleme verursachen. Schlechte Arbeitsbedingungen, geringe Löhne und die Verletzung der Menschenrechte gehören in vielen Abbauregionen zum Alltag.

 

Wie werden unsere elektronischen Geräte hergestellt?

Die Produktion haben viele Elektronikfirmen in Länder ausgelagert, in denen es keine Umweltauflagen, kaum Gewerkschaften und niedrige Löhne gibt. Viele Arbeiterinnen müssen dort oft wochenlang Überstunden, schlechte Unterkünfte und mangelnde Sicherheitsstandards erdulden und haben kaum Möglichkeiten, ihre Interessen zu artikulieren. Oftmals arbeiten sie zwischen zehn und zwölf Stunden am Tag an sechs bis sieben Tagen in der Woche für nur 35 Cent pro Stunde.

 

Was kann ich tun?

Schätzungsweise 85 Millionen Handys liegen in Deutschland ungenutzt in der Schublade. Dabei ist den Wenigsten bewusst, welche Schätze sie horten. Gold, Silber, Kupfer, Wolfram und Coltan sind nur ein paar Beispiele. Je länger ein Handy also im Einsatz ist, desto mehr Ressourcen werden eingespart. Die Devise lautet daher: Handys länger nutzen, reparieren oder gebraucht kaufen und vor allem auch richtig recyceln.

 

Flyer als PDF: hier downloaden

 

Infobox für Reparaturen, Handysammelstellen und Veranstaltungen:

Leipzig:

 

  • 15.06. Stand bei der Ökofete

  • 03.07. 19 Uhr Info-Abend zu „Fairer IT“ im Soziokulturellen Zentrum naTo e.V. (Karl-Liebknecht-Straße 46)
     

Chemnitz:

  • Handysammelstelle bei der NATUC an der TU Chemnitz (http://natuc.de/, Thüringer Weg 11)

 

  • 05.06. Stand beim Alleefest

  • 05.06. 17:30 Uhr Info-Abend zu „Fairer IT“ voraus. an der TU Chemnitz

 

Dresden:

 

  • voraus. 17.06. 18 Uhr Info-Abend zu „Fairer IT“ am Umweltzentrum

  • noch in Planung - Workshop mit Chaos Computer Club zu „Nachhaltigkeit und Open Source“

 

 

Sukuma arts e.V. - Louisenstraße 93 - 01099 Dresden

Web: www.sukuma.org | Phone: +49 (0) 351 792 8081

award (at) sukuma.net

 

 

Kategorien: 
Oben